Blog

Lass dich inspirieren
Mein Blick in die Glaskugel

Mein Blick in die Glaskugel

Wie wird es nach C. weitergehen, fragen sich so viele. Eine Frage, die sowohl wirtschaftlich als auch psychologisch zu beleuchten ist. Nicht umsonst fängt man in den Medien an, danach zu rufen, nicht nur Virologen über die Zukunft der Welt bestimmen zu lassen, sondern...

mehr lesen
Ich hätte auch gern das Geld

Ich hätte auch gern das Geld

Eine Kundin schickte mir den Screenshot der IBB Webseite, auf der sie den Antrag auf finanzielle Unterstützung in Zeiten von C. stellen wollte. Sie war in der Warteschlange auf Platz 2861. Ob die Investitionsbank mit diesem Andrang gerechnet hatte, sei dahin gestellt....

mehr lesen
Krasser Monat März

Krasser Monat März

Reisen wollte ich, meinen Bruder in Houston/Texas besuchen. Freunde sehen, mich zum Essen treffen, nach dem Schwimmen in mein Lieblingscafé gehen, ein Geburtstagsgeschenk shoppen gehen und auf eine Konferenz in Italien fahren. Zuerst hat Trump meine USA Reise...

mehr lesen
Warum ich einen Newsletter schreibe

Warum ich einen Newsletter schreibe

Als ich vor Jahren mal in den Alpen wanderte, hörte ich die Geschichte der Lieferfrauen, die das ganze Jahr über die Berge liefen und Waren und Nachrichten von Dorf zu Dorf beförderten. Bei Wind und Wetter die oft abgelegenen Orte mit den voll gefüllten Körben auf dem...

mehr lesen
Der Mensch wird des Menschen Feind

Der Mensch wird des Menschen Feind

Und dennoch lieben sich die Menschen derzeit digital Abstand halten - eigentlich ist das genau das Gegenteil von dem, was Menschen in Krisenzeiten instinktiv wollen. Und plötzlich wird der Andere argwöhnisch betrachtet, ob er eine Gefahr darstellen könnte.  Die...

mehr lesen
Meine Vision – sinnvoller Reichtum in der Welt

Meine Vision – sinnvoller Reichtum in der Welt

Mutter Theresa war für mich immer die Ikone der Mildtätigkeit. In den Medien sah ich sie immer hingebungsvoll Menschen helfen. Der Verdacht der Selbstaufgabe, den viele Menschen fälschlicherweise mit dem Wunsch, helfen zu wollen, verwechseln, lag nahe. Und dann las...

mehr lesen
Ich gestehe – ich kann mir keine Namen merken

Ich gestehe – ich kann mir keine Namen merken

Ich kann mir keine Namen merken Der Name eines Menschen ist so persönlich und es gibt immer eine Geschichte, wie es zu ihm kam. Eltern versuchen mit dem Namen eine gute Grundlage für ihr Kind zu bilden, wie z.B. mit Felix, der Glückliche oder Katharina, der Reinen,...

mehr lesen
Im Januar bin ich meinem Herzen gefolgt

Im Januar bin ich meinem Herzen gefolgt

Januar 2020 - ich bin reich. Im Januar bin ich voll meinem Herzen gefolgt.  Ein wenig „Schuld“ daran ist der Wandel in der Konzernlandschaft. Ich arbeite für einige Konzerne, die mit mir auch schon Peercoachings terminiert hatten, aber aufgrund von internen...

mehr lesen

Warte nicht länger, fang an, wirklich groß zu denken!

Hier gehts zur Anmeldung für den Richness Mini-Kongress

Trage dich hier ein, um dich zum Richness Mini-Kongress kostenfrei anzumelden.

Es gibt noch was zu tun... Schau in deine E-Mails.