Habe ich wirklich nur gearbeitet? Wenn ich auf den letzten Monat zurückblicke, dann bleibt fast nur Arbeit, das SEIN am Meer und die Erinnerung an ein fantastisches Konzert. Wie so viele sitze ich in meiner eigenen Bubble und lebe so vor mich hin. Dabei gibt es Einiges zu feiern, aber eine Party über Zoom ist irgendwie nicht so sexy.

Es ist wie das Klatschen mit einer Hand – es bleibt eine fast schmerzhafte Sehnsucht in mir, die nach dem Klang sucht. Mir wird einfach deutlich, wie sehr mir meine Freund*innen fehlen.

Dann müssen die 6 Party’s wohl hier in diesem Blog steigen!

Mein Statement gleich mal am Anfang:

Bei all dem, was gerade in der Welt auch nicht zum Feiern gibt, bin ich dennoch voller Zuversicht.

Mein Gefühl ist, dass wir auf einem Schiff sind und das Land, dass wir  verlassen haben, untergegangen ist. Die See ist ruhig und mich erfüllt eine freudige Gewissheit, dass wir auf ein neues Land zusteuern, dass neue Herausforderungen mit sich bringt, aber viel stärker von Sinn und Lebensqualität erfüllt sein wird, als es die Alte Welt tat.

1. Erfolg zu feiern: Unserer Mastermind zum Thema Geldbewusstsein ist abgeschlossen

 

Ich kann feiern, dass die erste Jahresgruppe vom „Neuen Geldbewusstsein“, die ich mit Denise Sonderegger gestaltet habe, erfolgreich zu Ende ging. Denise und ich, wir kennen uns bisher nur online und habe es trotzdem geschafft, diese wunderbare Gruppe über das Jahr zu begleiten.

 

Mastermind für Solopreneure

 

Eigentlich wollten Denise und ich uns im Juli in Florenz treffen. Nun, ihr habt eine Idee, warum es nicht dazu kam. Dennoch finde ich es großartig, wie sehr es uns gelungen ist, Hand in Hand zu arbeiten, dabei viel Spaß gehabt zu haben und uns am Ende auch selbst weiterentwickelt zu haben.

Mir ist in der Zusammenarbeit mit Denise mal wieder klar geworden, wie gern in im Tandem arbeite und welche großen Vorteile das für die Teilnehmenden der Gruppe gebracht hat, weil sie einfach mehr Perspektiven bekommen haben, um ihren Weg zu mehr Umsatz und Erfolg zu gehen und Freundschaft mit dem Thema Geld zu schließen.

 

2. Gleich 2x feiern: Ich bin spirituell – und das ist gut so

 

Zu feiern gibt es auch, dass ich mich getraut habe, mal wieder ein Coming-out hinzulegen: Ich bin spirituell, und das ist gut so.

Ich nutze meine Fähigkeiten für dich im TRUE BUSINESS CHANNELING.

 

Es ist ganz einfach erklärt: Du willst auf einer tieferen Ebene wissen, z. B. was deinen Erfolg behindert, welche Entscheidung richtig für dich ist oder was eine gute Ausrichtung deines Business sein kann.

Du buchst eine Session mit mir und hast 2 Optionen:

  • Du sendest mir deine Fragen im Vorfeld und ich schicke dir dann schon das Channeling als Audio, dass du dir als Vorbereitung für unser Coachingsession anhören kannst.
  • Oder wir treffen uns gleich über Zoom und du stellt deine Fragen und ich frage die Spirits und wir denken von dort aus weiter.

Ich finde es immer wieder genial zu erleben, wie anders diese Coachings ablaufen, als wenn wir nur kognitiv daran gehen würden.

Ich gewinne den Eindruck, dass es die Menschen noch mal auf der Herzensebene berührt und ihren tiefsten Wünschen näher bringt, die sie dann in die Welt bringen können.

Wir entwickeln dann einfach ein paar Strategien, wie das gehen kann ;-).

 

Zu feiern gibt es auch, dass ich, nach der offiziellen Bekanntgabe, mein erstes Channeling verkauft habe. Es war mir so eine Freude, Soul & Business eines anderen Menschen mit dem True Business Channeling  weiterbringen zu können. Da geht doch gleich  das Herz auf.

Seitdem habe ich weitere True Business Channelings für Solopreneure machen können und bin selbst immer wieder überrascht von den positiven Ergebnissen.

 

3. Ensemble Resonanz – sie feiern immer wieder neu den Klang

Zu feiern gibt es auch, mal wieder bei einem fantastischen Konzert des Ensemble Resonanz, das zusammen mit Charly Hübner im Kampnagel in Hamburg stattfand, gewesen zu sein. Wie sehr Kunst der Seele guttut, brauche ich hier wohl gar nicht zu vertiefen, weil es jedem sofort klar ist.

 

Der Titel des Konzerts:  “Mercy Seat – eine Winterreise. Nick Cave trifft Schumann“.  

 

 Ensemble Resonanz & Charley Hübner im Kampnagel

 

Das Ensemble Resonanz ist ein kleines, selbstorganisiertes Kammerorchester, das ich mal über Two Tickets kennen und lieben gelernt hatte, als ich frisch nach Hamburg gezogen war.

Das Ensemble Resonanz veranstaltet immer wieder so geniale cross-over Konzerte. So bin ich dem Ensemble schon über 10 Jahre treu geblieben, auch wenn Klassik nicht meine bevorzugte Musikrichtung ist.

 

Ohne Kunst kann man nicht leben

Wer darauf kommt, dass Kunst gerade nicht unterstützt sein muss, hat, glaube ich, ein basal menschliches Bedürfnis, das ebenfalls zum Überleben beiträgt, nicht verstanden.

Wie wollen wir überleben ohne Kunst? Ohne Schönheit, die uns in Musik, Sprache, im Design, in der Malerei – in so vielen Dingen den Alltag bereichert.

Menschen wollen berührt sein in Herz und Seele.

 

4. Mein Seelenort: Holy – der ist immer wieder zum Feiern

 

Zu feiern gibt es immer wieder Holy, unser Ort an der Ostsee, wo wir 4 von 7 Tagen die Woche leben. Ich wollte mehr Meer in meinem Leben haben und durch unsere Wohnung dort haben wir, meine Frau und ich, in die ich gerade mal wieder knallverliebt bin, unseren Traum Wirklichkeit werden lassen.

Das Meer ist eine Kraftquelle, die Weite schenkt neue Ideen und der Wind bläst einem den Kopf frei. Unser Hund, die Irish Terrier Dame Lucy, liebt das Leben in Holy, wie der Ort liebevoll von den Heiligenhafer*innen genannt wird, auch deutlich mehr als Hamburg, allein, weil sie hier viel mehr Freiraum zum Laufen hat.

 

 

Der Strand an der Steilküste in Heiligenhafen

 

5. Ich feiere unternehmerisches Handeln statt den Kopf in den Sand zu stecken

 

Und noch etwas zum Feiern. Der Launch für die Mastermind von 2the Point – nur echt mit Jokern, die ich mit einem Freund zusammen anbiete, hat begonnen.

Wir sind ein kongeniales Team und nennen uns aus Spaß: „der Nerd und die Psychologin“. Wir sind beide Coaches und lieben es, wie der Michelangelo den David, Solopreneuren zu helfen, sich in ihrer vollen einzigartigen Schönheit aus dem Stein herauszuhauen.

 

Eine Kundin, die wir gemeinsam coachten, meinte, wir würden „gesundes Coaching“ machen, das nicht zum Ziel hätte, die eigene Vorstellungen und Prozesse überzustülpen, sondern genau hinzugucken, was diesen Menschen voranbringen kann, damit er in seiner eigenen Schönheit erstrahlen kann.

Manchmal bin ich erschrocken, dass Kund*innen von mir längst nicht immer diese Erfahrung mit Coaches machen, die doch eigentlich eine selbstverständliche Coachinghaltung sein sollte.

 

Wir bieten über die Mastermind hinaus Joker an, die jede Teilnehmerin jeweils bei Markus und mir einlösen kann. Er ist mehr für die technischen Fragen der Ansprechpartner, ich für die psychologischen Themen wie Geldbewusstsein etc.

Die Mastermind für Solopreneure beginnt am 2. Dezember 2020.

 

 

 Die Psychologin und der Nerd

 

6. Ich feiere meinen Mut

 

Es gibt noch mehr zu feiern. Ich habe das Exposé für mein „Traumbuch Wirtschaft – wie ich mir ethisches wirtschaften vorstelle“ an den ersten Verlag geschickt. Man, war das aufregendend. Gerade bin ich dabei, die Exposés für andere Verlage fertig zu stellen.

Es wäre dann mein 4. Buch :-).

Das erste war „Kraftquellen, persönliche Ressourcen für gute und schlechte Tage„,

das nächste, „Hätte ich das gewusst – das Praxisbuch für erfolgreiche Selbstständigkeit“ 

Ein kleines Buch war dies: „5 Tipps zum Abschalten nach der Arbeit“

Mut hat aus meiner Sicht mit Optimismus zu tun, jeden Tag dafür zu nutzen, um zu SEIN und aus dem Sein und der Liebe zu sich und der Welt heraus zu handeln.

So kommt am Ende der Pary kein Bedauern, sondern nur Dankbarkeit und Freude auf das, was noch entstehen wird.

Teilst du diese Haltung?

Hier gehts zur Anmeldung für den Richness Mini-Kongress

Trage dich hier ein, um dich zum Richness Mini-Kongress kostenfrei anzumelden.

Es gibt noch was zu tun... Schau in deine E-Mails.